Autobahn-Ausbau-Wahnsinn: Zeit für einen Spurwechsel!

Veröffentlicht von markus.heinzer am

erschienen im “grün.” (Sept. 2019) des Grünen Bündnis Bern

«Verkehr ist wie Wasser».

So wurde der ASTRA-Chef (Bundesamt für Strassen) kürzlich in der Presse zitiert.

Die Flussmetapher ist bei den Strassenbauern beliebt. Denn das Wasser untersteht den Naturgesetzen, man muss weniger hinterfragen. Es ist einfach da und muss möglichst abfliessen. Wer Verkehr mit Wasser gleichsetzt, muss sich nicht mit seinen komplexen Ursachen auseinandersetzen. Unser junger Verein «Spurwechsel» möchte dieser allzu einfachen Betrachtungsweise etwas entgegensetzen.

Denn Verkehr ist nicht einfach da wie das Wasser! Wir glauben, dass der Verkehr – speziell der motorisierte Individualverkehr, also die Autos – beeinflusst und insbesondere reduziert werden muss. Niemand findet Staus schön, aber wir müssen genauer hinschauen:

  • Warum fahren so viele Menschen zur gleichen Tageszeit auf den Autobahnen?
  • Wo können wir ansetzen, um die Verkehrsmenge zu reduzieren?

Wenn Prognosen ein Verkehrswachstum voraussagen, müssen wir fragen:

  • Was machen wir gegen die Zunahme des Verkehrs?

Das ASTRA macht das Gegenteil: Es sucht Lösungen, wie noch mehr Verkehr durchgeschleust werden kann. Dabei ist bekannt, dass mehr Kapazität immer mehr Verkehr anzieht. Und Mehrverkehr rund um die Stadt wird auch innerhalb der Stadt zu spüren sein.  Das beste Mittel, um Staus zu Spitzenstunden zu verhindern, ist die Vermeidung und Verlagerung des Autoverkehrs.

Übrigens: Gemäss den aktuellsten Statistiken des ASTRA nehmen die Staustunden auf den Autobahnen und die gesamte Fahrleistung des Strassenverkehrs zurzeit gar nicht mehr zu. Es wäre also falsch, gerade jetzt die Autobahn-Kapazität auszubauen.

Wir wollen nicht, dass veraltete Verkehrskonzepte rund um Bern in viel Beton gegossen werden.

Unser Info-Anlass am 28. Juni 2019 zeigte: Die Menschen in den Quartieren wissen noch sehr wenig über diese Bau-Vorhaben. Unsere Aufgabe ist es, sie zu informieren und mit den Verantwortlichen in Stadt, Kanton und Bund ins Gespräch zu kommen.

Werden Sie noch heute Mitglied! www.spurwechsel-bern.ch

Markus Heinzer, Präsident Verein Spurwechsel


0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.